Görges raus, Petkovic weiter

September 26th, 2013 by admin

Für die deutschen Damen ist Tokyo eine heterogene Veranstaltung. Während Julia Görges gegen die Rumänin Sorana Cirstea deutlich mit 2 : 6 und 2 : 6 bereits in der ersten Runde ausgeschieden ist, konnte sich Andrea Petkovic den Einzug in Runde zwei sichern.

In einem harten Dreisatz-Match setzte sich die 26jährige gegen die Nummer 24 der Welt, die Russin Jelena Wesnina mit 4 : 6, 7 : 6, 6 : 4 durch. Die zwischenzeitlich auf Ranglistenplatz 50 abgerutschte Deutsche will jetzt in Tokyo wieder an ihre alte Form anknüpfen und den Weg in die Weltspitze wieder aufnehmen. Ebenfalls ausgeschieden sind Mona Barthel und Annicka Beck. Annicka Beck durfte nur bei den wenigsten Fans auf der Wettliste auf Sieg gestanden haben, war die Gegnerin niemand anderes als Ana Ivanovic. Anders könnte es bei Mona Barthel ausgesehen haben, die einen beachtlichen Durchmarsch in der Weltrangliste in den letzten zwei Jahren vollzogen hat. Tennis ist eine der Sportarten, die bei Sportwetten ganz eigenen Gesetzen folgt. Vor dem Einstieg in den Bereich Sportwetten, gleich, ob auf Tennis oder eine andere Sportart, steht jedoch die Auswahl des geeigneten Buchmachers.

Die Qual der Wahl ist groß bei der Vielzahl der Anbieter. Laien sind höchstwahrscheinlich schlicht und einfach überfordert. Hilfreich ist in diesem Fall das Onlineportal Wettenerfahrungen.com. Eine Fachredaktion testet alle wichtigen Buchmacher auf Herz und Nieren, wohl wissend, wo sich die Stärken und die Schwächen der einzelnen Onlinewettbüros verbergen. Ein umfangreicher Test in Bezug auf Wettquoten, Bonuszahlungen und Service ist die Grundlage für die Bewertung. Für Einsteiger ist diese Bewertung der sicherste Weg, den richtigen Anbieter zu finden und, nicht, beispielsweise aufgrund zu niedriger Quoten, weniger Gewinne zu realisieren als andere Wetter. Damit ist zumindest der perfekte Rahmen gegeben. Den letztendlichen Ausschlag für Sieg oder Niederlage geben in Tokyo jedoch die Spielerinnen auf dem Platz.

BVB ohne Weidenfeller nach Marseille

September 26th, 2013 by admin

Fast schon erwartungsgemäß muss Borussia Dortmund nach der Roten Karte gegen Keeper Roman Weidenfeller ohne seinen Stammtorhüter in der zweiten Championsleaguebegegnung antreten.

Der Schlussmann des BVB wurde nach dem Drama in Neapel nach einem Handspiel außerhalb des Strafraums völlig regelkonform den Platzverweis. Die UEFA hat diese Spielsperre festgesetzt. Nach wie vor sorgt das Spiel der Borussia in Neapel für Aufregung. Im Fokus der Kommentatoren steht jedoch weder Weidenfeller noch das Tor zum 1 : 0 der Neapolitaner. Jürgen Klopps Wutausbruch ist nach wie vor Gegenstand in den Medien. Unterstützung erhielt der Trainer jedoch von ganz anderer Seite. Als unfreiwilliger Gast des Hausmeisters von Napoli erhielt Dortmunds Coach von diesem höchstes Lob. Er sei einer der nettesten Gäste gewesen, der in den Räumlichkeiten des Hausmeisters betreut worden sei. Nicht nur die Borussen waren jedoch vom Ausgang des Spiels bitter enttäuscht. Zahlreiche Sportfans hatten ihre Wetten auf einen Erfolg der Mannschaft aus dem Ruhrpott platziert, mussten jedoch feststellen, dass auch die Auswahl des besten Wettanbieters natürlich kein Garant für einen sportlichen Erfolg darstellt. Wer sich für die nächsten Begegnungen auf jeden Fall die höchsten Quoten für seinen Tipp sichern will, sollte im Vorfeld das Onlineportal Wettquoten.org nutzen. Hier finden sich die Buchmacher mit den besten Quoten auf Sieg, Remis oder Niederlage. Zumindest ist hier sichergestellt, dass im Erfolgsfall wirklich die beste Quote gezahlt wird. Neueinsteiger bei Sportwetten, die noch in einigen Bereichen unsicher sind, finden auf Wettfuchs.net die notwendige Unterstützung. Auf diesem Portal werden die unterschiedlichsten Fragen zu den einzelnen Wettanbietern im Forum beantwortet. Wertvolle Hinweise zu den einzelnen Buchmachern erleichtern im Vorfeld schon einmal die Auswahl des geeigneten Anbieters. Sowohl die Wettquoten finden hier Berücksichtigung als auch Fragen zu Bonuszahlungen oder den Anwendungen der Wettportal auf mobilen Endgeräten. Wie die Borussia am Ende abschneidet, entscheidet sich jedoch auf dem Platz, nicht auf dem Wettschein.

Dennis Kempe verlängert Vertrag beim KSC

September 19th, 2013 by admin

Der Karlsruher SC stellt weiter Weichen für die Zukunft: Außenverteidiger Dennis Kempe hat heute im Wildpark einen neuen, bis zum 30.06.2016 datierten Vertrag unterzeichnet. Der ursprüngliche Kontrakt des 27-Jährigen wäre zum Saisonende ausgelaufen.

„Dennis ist mit dem KSC in seiner Zeit hier durch dick und dünn gegangen und ist nicht nur deshalb ein wichtiger Bestandteil unseres Teams“, erklärte KSC-Sportdirektor Jens Todt. „Mit seiner Dynamik und seinem unbedingten Willen bringt er wichtige Qualitäten mit, um mit uns gemeinsam den eingeschlagenen Weg erfolgreich weiterzugehen.“

„Es passt hier alles für mich, privat wie sportlich. Ich fühle mich mit meiner Familie sehr wohl, und auch aus sportlicher Sicht bewegen wir uns in die richtige Richtung. Wir sind dabei, hier etwas aufzubauen – und dabei möchte ich gerne mit gestalten und meinen Teil beitragen“, freute sich Kempe nach der Vertragsunterzeichnung. “Es ist ein toller Vertrauensbeweis für dich als Spieler, wenn der Verein so früh auf dich zukommt.“

Dennis Kempe wechselte 2011 vom VfR Aalen in den Wildpark und bestritt seitdem 18 Zweitligaspiele (1 Tor), 23 Partien (3 Tore) in der 3. Liga sowie 5 Begegnungen (2 Tore) im DFB-Pokal für den KSC.

Quelle:KSC-PM

Pirmin Schwegler zog sich einen Innenbandriss zu

September 7th, 2013 by admin

Eintracht-Kapitän Pirmin Schwegler hat sich bei der Vorbereitung zum Länderspieleinsatz in der Schweizer Nationalmannschaft eine Knieverletzung zugezogen.

Wie die Radiologen und der Schweizer Mannschaftsarzt heute nach eingehenden Untersuchungen in Bern bestätigten, ist das Innenband im linken Knie gerissen. Passiert ist die Verletzung bei einem Trainingszweikampf bei dem sich der Schweizer das Knie verdreht hat.

Nachdem auch Mannschaftsarzt Dr. Christoph Seeger die Kernspin-Bilder einsehen konnte und nach der Vorstellung des Mittelfeldspieler beim Kniespezialisten Dr. Roland Biedert in Biel (Schweiz) wurde ein operatives Vorgehen beschlossen. Die OP soll bereits am morgigen Samstag von Dr. Biedert vorgenommen werden.

Quelle: Eintracht-PM

HSV löst Vertrag mit Scharner

August 23rd, 2013 by admin

Hamburg (ots) – Der Hamburger SV und Paul Scharner (33) haben sich am heutigen Freitag (23.08.13) einvernehmlich auf eine Vertragsauflösung geeinigt.

Der Kontrakt des österreichischen Abwehrspielers lief ursprünglich noch bis zum 30. Juni 2014. “Mir war immer klar, dass die zuletzt getätigten Äußerungen von Paul auf eine menschlich nachvollziehbare Enttäuschung zurückzuführen waren. Er ist ein charakterlich und sportlich einwandfreier Spieler. Wir wünschen ihm für seinen weiteren Weg von Herzen alles Gute”, sagte Sportchef Oliver Kreuzer.

Paul Scharner zeigte sich ebenfalls erfreut über die Lösung: “Zwischen dem HSV und mir ist jetzt alles geklärt. Bekanntlich trifft man sich immer mindestens zweimal im Leben und ich freue mich daher, dass wir eine faire Lösung gefunden haben. Ich wünsche dem HSV alles Gute und viel Erfolg in der Zukunft”, so der österreichische Abwehrspieler.

Quelle: HSV-PM

Václav Kadlec wird Adlerträger

August 19th, 2013 by admin

Am gestrigen Sonntag, den 18. August 2013, unterschrieb Václav Kadlec vom tschechischen Erstligisten Sparta Prag einen Vierjahresvertrag bei Eintracht Frankfurt. Der Stürmer wechselt mit sofortiger Wirkung an den Main. Über die weiteren Transfermodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

Der 21 Jahre alte Tscheche (1,80m/68kg) begann das Fußballspielen im Alter von fünf Jahren bei seinem Jugendverein Bohemians Prag, bevor er 2008 zu Sparta Prag wechselte. Der tschechische Nationalspieler (2 Spiele/1 Tor) erzielte im Alter von 16 Jahren seinen ersten Treffer in der tschechischen Ersten Liga (Gambrinus Liga). Für seinen Klub Sparta Prag absolvierte Kadlec insgesamt 146 Spiele (Liga, Europa League und CL-Qualifikation) und erzielte 39 Treffer.

Sportdirektor Bruno Hübner zum erfolgreichen Wechsel: “Wir waren uns mit Spieler und Club bereits seit mehreren Wochen über den Transfer von Kadlec einig. Wir freuen uns sehr, dass wir am heutigen Sonntag alles perfekt machen konnten. Mit Kadlec kommt der Wunschspieler von Chef-Trainer Armin Veh, in dem wir großes Entwicklungspotential sehen.”

Presseabteilung / Eintracht Frankfurt

Weiterer Neuzugang beim FCC – Stefan Schmidt erhält Jahresvertrag

July 23rd, 2013 by admin

Zwei Wochen vor Beginn der neuen Regionalligasaison ist der FC Carl Zeiss Jena nochmals aktiv geworden und sichert sich die Dienste von Stefan Schmidt.

Der 24-jährige Torwart, der seit einiger Zeit ein Probetraining im Jenaer Paradies absolviert, erhält einen bis Sommer 2014 geltenden Vertrag bei den Saalestädtern.

Der 1,90 m große Schmidt wurde 1989 im sächsischen Flöha geboren und erlernte das Fußballspielen beim Chemnitzer FC, für den er in der letzten Drittligasaison achtmalzwischen den Pfosten stand.

Stefan Schmidt ist somit nach Filip Krstic, Justin Gerlach, Sören Eismann, Marc-Philipp Zimmermann und Gramoz Kurtaj der sechste Neuzugang in dieser Sommerpause.

Quelle: Carl Zeiss Jena PM

Tags:

Garcia, Göhsl und Lünenbach rücken auf

June 19th, 2013 by admin

Abwehrspieler Jan-Frederick Göhsl sowie die beiden Mittelfeldspieler Rafael Garcia und Tim Lünenbach bleiben am Tivoli.

Alle Drei stammen aus der U23 der Alemannia und unterschreiben jeweils einen Jahresvertrag. Garcia (2 Einsätze) und Göhsl (1 Einsatz) gehörten in der abgelaufenen Spielzeit bereits mehrfach dem Drittliga-Kader der Schwarz-Gelben an. Lünenbach, der ebenfalls schon mehrere Jahre an der Krefelder Straße kickt, war unter Peter Schubert unumstrittener Stammspieler in der Mittelrheinliga.

Derweil läuft die Kaderplanung durch das neue Trainerteam Hans-Peter Schubert und Reiner Plaßhenrich weiter auf Hochtouren. Uwe Scherr wird wie verabredet bis zum Ablauf seines Vertrages Ende Juni dem Verein beratend zur Seite stehen.

Quelle: Alemannia PM

KSC verpflichtet Manuel Gulde

June 19th, 2013 by admin

Der Karlsruher SC hat Innenverteidiger Manuel Gulde unter Vertrag genommen. Der 22-Jährige unterzeichnete heute im Wildpark einen bis zum 30.06.2015 datierten Vertrag.

„Es war ja nicht das erste Mal, dass wir Interesse an Manuel hatten. Umso mehr freuen wir uns, dass es geklappt hat“, erklärte KSC-Cheftrainer Markus Kauczinski. „Er bringt alles an Voraussetzungen mit und hat darüber hinaus noch Entwicklungspotenzial.“

„Mit dem KSC in der 2. Bundesliga spielen zu können, passt perfekt für mich – das Auftreten der Mannschaft im letzten Jahr, die Philosophie und auch der Trainer“, freute sich Manuel Gulde nach der Vertragsunterschrift. „Dazu bin ich nahe an meiner Heimat. Daher war der KSC mein Wunschverein.“

Manuel Gulde absolvierte bisher sieben Bundesligapartien sowie 13 Spiele (1 Tor) in der 2. Bundesliga.

Quelle: Vereins-PM

FC Energie erwartet Erik Jendrisek

June 17th, 2013 by admin

Der FC Energie Cottbus steht vor einer Verpflichtung von Erik Jendrisek. Der 26-jährige Stürmer wird am Montag in Cottbus erwartet, absolviert dann den obligatorischen Medizincheck und soll einen Vertrag bis 2015 unterschreiben.

Der slowakische Nationalspieler absolvierte insgesamt 48 Bundesliga- und 90 Zweitliga-Partien für Hannover 96, den 1. FC Kaiserslautern, Schalke 04 und den SC Freiburg. 36 Tore stehen dabei für den 1,76 Meter großen Angreifer zu Buche. „Wir sind uns mit Erik Jendrisek einig, so dass einem Wechsel nichts im Wege steht. Seine Klasse hat er bereits nachgewiesen, jetzt will er beim FC Energie angreifen“, freut sich Trainer Rudi Bommer über die Zusage.

Erik Jendrisek gehörte 2010 bei der Weltmeisterschaft zum Aufgebot der Slowakei, wurde bei der Endrunde dreimal eingesetzt und stand bei der Achtelfinal-Niederlage gegen Holland auf dem Platz.

« Previous Entries Next Entries »