Kevin Weidlich verlängert Vertrag beim FC Energie

April 24th, 2017 by admin

Kevin Weidlich und der FC Energie Cottbus haben den im Sommer 2017 auslaufenden Vertrag verlängert. Der Mittelfeldspieler unterschrieb ein Arbeitspapier bis zum Juni 2018, dessen Laufzeit sich bei einem möglichen Drittligaaufstieg automatisch bis zum Juni 2019 verlängert.

„Kevin Weidlich hat sich in der laufenden Saison zu einem absoluten Leistungsträger unserer Mannschaft entwickelt und soll auch in der kommenden Spielzeit ein wichtiger Baustein des Teams sein. Wir sind sehr froh, dass sich Kevin mit seinen sportlichen und vor allem auch menschlichen Qualitäten dazu entschieden hat den eingeschlagenen Weg gemeinsam mit uns weitergehen zu wollen. Kevin zeigte sich in den Gesprächen von Beginn an gewillt und überzeugt auch künftig Teil unseres „Projektes“ zu sein und dokumentiert das nun mit seiner Vertragsverlängerung“, zeigt sich Claus-Dieter Wollitz erfreut.

Der 27-jährige Mittelfeldspieler lief in der Regionalligasaison 2016/2017 bisher in 27 Spielen für den FC Energie auf, erzielte dabei drei Treffer und steuerte sechs Torvorlagen bei. Zudem erzielte Kevin Weidlich in drei Einsätzen des AOK-Landespokals Brandenburg ebenso drei Treffer.

Quelle: FC Energie-PM

Kaan Ayhan zur Eintracht

January 3rd, 2016 by admin

Eintracht Frankfurt leiht Kaan Ayhan von Schalke 04 bis zum 30.Juni 2016 aus und sichert sich eine Kaufoption für den 21 Jahre alten Defensivspieler.

Kaan Ayhan bestritt 30 Bundesligaspiele und sammelte in Champions League- und Europa League Partien für Schalke 04 internationale Erfahrung. Zudem wurde Ayhan sowohl für deutsche U-Teams als auch die türkische U21 eingesetzt.
Kaan Ayhan erhält die Trikotnummer 3 bei Eintracht Frankfurt.

Eintracht Sportdirektor Bruno Hübner: „Kaan, der seine Stärken als Innenverteidiger hat, ist defensiv variabel einsetzbar. Er ist jung und entwicklungsfähig, dabei hat er in der Bundesliga und international schon seine Klasse unter Beweis gestellt.“

Kaan Ayhan: “Es ist für mich ein besonderer Moment, denn es ist mein 1.Vereinswechsel. Ich will versuchen, mich in den nächsten 6 Monaten hier in Frankfurt zu etablieren und mit meiner Leistung dazu beitragen, dass die Eintracht ihre Saisonziele erreichen wird.“

Quelle: Eintracht PM

Arthroskopie bei Nicolai Müller

April 10th, 2014 by admin

Arthroskopie bei Nicolai Müller
Nicolai Müller unterzieht sich am kommenden Montag in Augsburg einer Arthroskopie
am rechten Knie. Bei der Operation wird dem Offensivspieler des 1. FSV Mainz 05
ein leichter Einriss im Außenmeniskus behoben. Prognosen über die Ausfalldauer
können nicht gegeben werden, bei positivem Heilungsverlauf kann der 26-Jährige gut
zwei Wochen nach dem Eingriff mit leichtem Lauftraining beginnen.

Joo-Ho Park muss pausieren

Joo-Ho Park muss eine Trainingspause einlegen und steht dem 1. FSV Mainz 05
mindestens im kommenden Heimspiel gegen den SV Werder Bremen nicht zur
Verfügung. Der Koreaner leidet an einer Entzündung am Fuß, die zu Beginn der
Woche mit einem leichten Eingriff behandelt wurde. Park steht den Nullfünfern wieder
zur Verfügung, sobald die Wunde am Fuß komplett ausgeheilt ist.

Quelle Mainz 05-PM

Eintracht Frankfurt verpflichtet David Kinsombi

March 12th, 2014 by admin

Vom 1.FSV Mainz 05 kommt zum Saisonbeginn 2014/15 der Kapitän der U19-Bundesligamannschaft David Kinsombi. Der 18 Jahre alte Abwehrspieler unterschrieb bei den Hessen einen Profivertrag bis 2016. Er wird bei den Profis trainieren und über die U23 aufgebaut.

Kinsombi, der derzeit sein Abitur absolviert, wurde in Rüdesheim am Rhein geboren und besitzt die kongolesische und die deutsche Staatsangehörigkeit. Der Nationalspieler der DFB U18-Auswahlmannschaft kam in der laufenden Saison in 16 Spielen der U19-Bundesligamannschaft sowie in 4 Spielen der Regionalliga-Mannschaft der Mainzer zum Einsatz.

Quelle: Presseabteilung / Eintracht Frankfurt Fußball AG

Tags:

Duell der punktgleichen Tabellennachbarn

March 8th, 2014 by admin

Die Alemannia brennt auf Wiedergutmachung

„Wir haben aus dem Hinspiel etwas gutzumachen. Dessen ist sich jeder Spieler bewusst.“ Peter Schubert bringt die Ausgangslage vor dem Spiel gegen Borussia Mönchengladbach II ohne Umschweife auf den Punkt. Zum Duell der Tabellennachbarn werden am Samstag, 8. März 2014 (Anstoß 14.00 Uhr), rund 7.000 Zuschauer auf dem Tivoli erwartet.

Zwischen dem 1:1-Remis in Lotte und dem Heimspiel gegen die zweite Mannschaft von Borussia Mönchengladbach fiel die Trainingsintensität dosiert aus. Nach der nächtlichen Rückkehr konnten die Spieler am Mittwoch regenerieren, bevor es am Donnerstag- und Freitagnachmittag wieder in gewohnter Manier auf den Trainingsplatz ging. Viele Möglichkeiten, sich aufzudrängen, gab es für die Spieler mithin nicht. Eine Änderung wird es dennoch geben müssen, weil Marco Neppe in der Schlussphase des Lotte-Spiels seine fünfte Gelbe Karte sah. „Wir haben in unserem Kader genügend Alternativen für diese Position“, ließ Peter Schubert vor dem Abschlusstraining am Freitag noch offen, wer die vakante Position neben Michael Lejan im defensiven Mittelfeld einnimmt.

Der Trainer hat aktuell die Qual der Wahl. Alle Spieler befanden sich in dieser Woche im Mannschaftstraining. Aimen Demai wird sicher noch ein paar Tage benötigen, ehe er wieder voll einsatzbereit ist. „Er ist aber auf einem guten Weg“, klingt Schubert zuversichtlich. Dass die Schwarz-Gelben in der Rückrundentabelle Rang drei belegen, beschäftigt den Chefcoach indes nicht. „Wir schauen weiter von Spiel zu Spiel.“ Bei der bitteren 0:5-Niederlage im Hinspiel sah Schubert eine Mannschaft, die „im Kollektiv versagte“. Die Truppe hat sich in der Zwischenzeit weiterentwickelt. „Wir haben deutlich an Stabilität und gegenseitigem Vertrauen gewonnen. Wir werden selbstbewusst, aber nicht überheblich zu Werke gehen“, behält der 47-jährige Fußballlehrer trotz einer Serie von fünf Spielen ohne Niederlage auch die Qualitäten des Gegners im Auge.

Nach einer Durststrecke von sieben sieglosen Spielen meldeten sich die jungen Borussen am vergangenen Wochenende mit einem 4:1-Erfolg über Fortuna Düsseldorf II eindrucksvoll zurück. „Die Mannschaft ist trotz des geringen Altersdurchschnitts schon sehr reif und agiert wie eine Herrenmannschaft“, sagt Schubert. Geographisch wie auch tabellarisch liegen die Klubs eng beieinander. Beide Teams haben 33 Zähler auf der Habenseite, wobei sich Mönchengladbach aufgrund des besseren Torverhältnisses als Tabellenneunter in der oberen Tabellenhälfte wiederfindet. Der Zuschauerzuspruch am Samstag wird rege ausfallen. Unter den bis zu 7.000 Fans werden auch rund 100 Sympathisanten der Fohlenelf erwartet. Das Spiel steht unter der Leitung von Schiedsrichterin Marija Kurtes aus Düsseldorf, die mit Florian Kötter und Daniel Schächner männliche Unterstützung an den Seitenlinien erfährt.

Alemannia-Pressemitteilung

FC Carl Zeiss Jena leiht Scheffer und Milchraum aus

January 31st, 2014 by admin

Kurz vor Ende der Transferperiode sichert sich der FC Carl Zeiss Jena die Dienste von Fabian
Scheffer (21) und Patrick Milchraum (29).
Fabian Scheffer, der wie Patrick Milchraum bereits in dieser Woche mit dem FCC trainierte, war
zuletzt für den Zweitligisten SC Paderborn aktiv und wird zunächst bis zum 30. Juni 2014 von den
Ostwestfalen ins Paradies ausgeliehen. Andreas Zimmermann, Trainer des FC Carl Zeiss Jena,
über Fabian Scheffer: „Ich habe ihn schon zu seiner Zeit in Nürnberg beobachtet, wo er mir bereits
als laufstarker Linksfuß auffiel. Wir in Jena waren auf der Suche nach einer weiteren Alternative für
unsere linke Seite, auf der Fabian sowohl defensiv als auch offensiv spielen kann. Nun sind wir froh,
dass das alles geklappt hat, und wir uns mit dem SC Paderborn auf diese Ausleihe einigen
konnten.“
Ebenfalls bis zum Ende der aktuellen Saison ausgeliehen wird Patrick Milchraum von den
Stuttgarter Kickers. Der 29-jährige, zweitligaerfahrene Mittelfeldspieler, der u.a. bereits für den TSV
1860 München, Alemannia Achen und den FC Erzgebirge Aue die Fußballschuhe schnürte, war bis
2013 für Dinamo Tiflis aktiv. Mit dem EC-Finalgegner des FC Carl Zeiss Jena aus dem Jahr 1981
wurde Milchraum georgischer Meister und Pokalsieger, bevor er im Sommer des letzten Jahres
zurück zu den Stuttgarter Kickers in die 3. Liga wechselte. „Mit Patrick Milchraum ist es uns
gelungen, jede Menge Erfahrung in unser Team zu holen. Darüber hinaus ist er im Mittelfeld flexibel
einsetzbar, was uns zusätzliche Optionen eröffnet.“

Geldstrafe für Eintracht Frankfurt

December 14th, 2013 by admin

Die Disziplinarkammer der UEFA hat gegen Eintracht Frankfurt wegen der Vorkommnisse beim Auswärtsspiel der UEFA Europa League in Bordeaux am 28. November eine Geldstrafe in Höhe von € 70.000 verhängt, wie dem Bundesligisten heute am späten Nachmittag mitgeteilt wurde.

„Das ist eine harte Strafe, die wir aber akzeptieren. Wir sind alle aufgefordert, dafür Sorge zu tragen, dass sich Derartiges in Zukunft nicht mehr wiederholt.“, so der Vorstandsvorsitzende, Heribert Bruchhagen, in einer ersten Reaktion auf das Urteil.

Quelle: Presseabteilung / Eintracht Frankfurt Fußball AG

Karim Benyamina löst Vertrag beim KSC auf

December 12th, 2013 by admin

Angreifer Karim Benyamina löst seinen ursprünglich noch bis zum Saisonende datierten Vertrag beim Karlsruher SC zum Ende des Jahres auf. Benyamina wird sich im neuen Jahr dem algerischen Fußball-Erstligisten MC El Eulma anschließen.

Der 31-Jährige Benyamina wechselte zur Saison 2012/2013 in den Wildpark und absolvierte 13 Spiele in der 3. Liga für den KSC. Er hatte in dieser Saison in den sportlichen Planungen des Vereins keine Rolle mehr gespielt.

„Karim hat sich trotz der für ihn sicher nicht einfachen Situation immer einwandfrei verhalten“, erklärte KSC-Sportdirektor Jens Todt. „Wir wünschen ihm auf seinem weiteren Weg alles Gute.“

Pressemitteilung KSC

Görges raus, Petkovic weiter

September 26th, 2013 by admin

Für die deutschen Damen ist Tokyo eine heterogene Veranstaltung. Während Julia Görges gegen die Rumänin Sorana Cirstea deutlich mit 2 : 6 und 2 : 6 bereits in der ersten Runde ausgeschieden ist, konnte sich Andrea Petkovic den Einzug in Runde zwei sichern.

In einem harten Dreisatz-Match setzte sich die 26jährige gegen die Nummer 24 der Welt, die Russin Jelena Wesnina mit 4 : 6, 7 : 6, 6 : 4 durch. Die zwischenzeitlich auf Ranglistenplatz 50 abgerutschte Deutsche will jetzt in Tokyo wieder an ihre alte Form anknüpfen und den Weg in die Weltspitze wieder aufnehmen. Ebenfalls ausgeschieden sind Mona Barthel und Annicka Beck. Annicka Beck durfte nur bei den wenigsten Fans auf der Wettliste auf Sieg gestanden haben, war die Gegnerin niemand anderes als Ana Ivanovic. Anders könnte es bei Mona Barthel ausgesehen haben, die einen beachtlichen Durchmarsch in der Weltrangliste in den letzten zwei Jahren vollzogen hat. Tennis ist eine der Sportarten, die bei Sportwetten ganz eigenen Gesetzen folgt. Vor dem Einstieg in den Bereich Sportwetten, gleich, ob auf Tennis oder eine andere Sportart, steht jedoch die Auswahl des geeigneten Buchmachers.

Die Qual der Wahl ist groß bei der Vielzahl der Anbieter. Laien sind höchstwahrscheinlich schlicht und einfach überfordert. Hilfreich ist in diesem Fall das Onlineportal Wettenerfahrungen.com. Eine Fachredaktion testet alle wichtigen Buchmacher auf Herz und Nieren, wohl wissend, wo sich die Stärken und die Schwächen der einzelnen Onlinewettbüros verbergen. Ein umfangreicher Test in Bezug auf Wettquoten, Bonuszahlungen und Service ist die Grundlage für die Bewertung. Für Einsteiger ist diese Bewertung der sicherste Weg, den richtigen Anbieter zu finden und, nicht, beispielsweise aufgrund zu niedriger Quoten, weniger Gewinne zu realisieren als andere Wetter. Damit ist zumindest der perfekte Rahmen gegeben. Den letztendlichen Ausschlag für Sieg oder Niederlage geben in Tokyo jedoch die Spielerinnen auf dem Platz.

BVB ohne Weidenfeller nach Marseille

September 26th, 2013 by admin

Fast schon erwartungsgemäß muss Borussia Dortmund nach der Roten Karte gegen Keeper Roman Weidenfeller ohne seinen Stammtorhüter in der zweiten Championsleaguebegegnung antreten.

Der Schlussmann des BVB wurde nach dem Drama in Neapel nach einem Handspiel außerhalb des Strafraums völlig regelkonform den Platzverweis. Die UEFA hat diese Spielsperre festgesetzt. Nach wie vor sorgt das Spiel der Borussia in Neapel für Aufregung. Im Fokus der Kommentatoren steht jedoch weder Weidenfeller noch das Tor zum 1 : 0 der Neapolitaner. Jürgen Klopps Wutausbruch ist nach wie vor Gegenstand in den Medien. Unterstützung erhielt der Trainer jedoch von ganz anderer Seite. Als unfreiwilliger Gast des Hausmeisters von Napoli erhielt Dortmunds Coach von diesem höchstes Lob. Er sei einer der nettesten Gäste gewesen, der in den Räumlichkeiten des Hausmeisters betreut worden sei. Nicht nur die Borussen waren jedoch vom Ausgang des Spiels bitter enttäuscht. Zahlreiche Sportfans hatten ihre Wetten auf einen Erfolg der Mannschaft aus dem Ruhrpott platziert, mussten jedoch feststellen, dass auch die Auswahl des besten Wettanbieters natürlich kein Garant für einen sportlichen Erfolg darstellt. Wer sich für die nächsten Begegnungen auf jeden Fall die höchsten Quoten für seinen Tipp sichern will, sollte im Vorfeld das Onlineportal Wettquoten.org nutzen. Hier finden sich die Buchmacher mit den besten Quoten auf Sieg, Remis oder Niederlage. Zumindest ist hier sichergestellt, dass im Erfolgsfall wirklich die beste Quote gezahlt wird. Neueinsteiger bei Sportwetten, die noch in einigen Bereichen unsicher sind, finden auf Wettfuchs.net die notwendige Unterstützung. Auf diesem Portal werden die unterschiedlichsten Fragen zu den einzelnen Wettanbietern im Forum beantwortet. Wertvolle Hinweise zu den einzelnen Buchmachern erleichtern im Vorfeld schon einmal die Auswahl des geeigneten Anbieters. Sowohl die Wettquoten finden hier Berücksichtigung als auch Fragen zu Bonuszahlungen oder den Anwendungen der Wettportal auf mobilen Endgeräten. Wie die Borussia am Ende abschneidet, entscheidet sich jedoch auf dem Platz, nicht auf dem Wettschein.

« Previous Entries